Für all diejenigen, die nicht an der Versammlung teilnehmen konnten,

finden Sie nachfolgend den Jahresbericht unseres

1. Vorsitzenden  Martin Becker

 

 

Ich möchte Euch alle recht herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung für das vergangene Jahr 2018 begrüßen.

Wie immer meine Bitte, Fragen und Anregungen erst im Anschluss an die Berichte des Vorstandes zu stellen. Nach dem Punkt „Verschiedenes“ können weitere Diskussionen geführt werden. Danke für Ihr Verständnis.

Dieses Jahr möchte ich mich als Erstes bei allen Mitstreitern für ihr Engagement und die Hilfe bei all den vielen Aufgaben, Vorbereitungen, Einsätzen und Arbeiten für die Aktivitäten des Vereins bedanken. Besonderen Dank auch an meine Vorstandskollegen wegen der Mehrarbeit, die durch meinen Ausfall ab Mitte Oktober auf den Vorstand zukam. 

Vielen, vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben.

Nun zum Jahresrückblick: 

Über das Jahr verteilt haben wir wieder einiges für unsere heimische Natur bewegt. Arbeitseinsätze im NSG Steinkaute bei Holzheim und der Kopfweiden-schnitt an der Zwiwwelchaussee bildeten den Anfang. Nistkästen reinigen, reparieren und aufstellen sind ebenso im festen Jahresplan verankert wie Magerrasenpflege am Hasenberg, Heckenschnitt am Kuhlwiesenweg oder Schwalbennester befestigen und Kotbretter reinigen.

Bei der Limeswanderung sind wir mit einem Stand um den Bauwagen vertreten und informieren Interessierte über Natur und Umwelt.

Für die Ferienspielkinder war letztes Jahr das Thema Insekten dran. Die Imker unterstützten uns wieder dabei bei Fragen rund um die Bienen, Insektenhotels wurden gebaut und bei der Waldrally konnten die Kinder spielerisch einiges über die Bewohner des Waldes erfahren. Dieses Jahr wollen wir Futtersilos oder Nistkästen mit den Kindern herstellen.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit lag in der Information zu Themen unserer heimischen Natur. Dafür fanden einige Exkursionen und Wanderungen statt.

Erwähnen möchte ich die Steinkauzexkursion Ende März und die Schmetter-lingsexkursion im Sommer zusammen mit der HGON und anderer Naturschutz-gruppen. Die beiden Vogelstimmenwanderungen im Frühjahr und die Zugvogelbeobachtung im Herbst boten ebenfalls genügend Gelegenheit, um mehr über die heimische Vogelwelt zu erfahren.

Im Juni haben wir zudem das Hessische Naturerbe „Weinberg Wetzlar“ erkundet und dort bei einer Führung viele interessante Eindrücke mitnehmen können. Eine Stadtführung durch Wetzlar und ein gemeinsames Essen rundeten den schönen Tag ab.

Weitere Höhepunkte in Punkto Exkursion sind zweifellos unsere Herbstwan-derungen in Europäische Natur- und Nationalparks. Im vergangenen Jahr hatten wir gleich 2 Mal dazu Gelegenheit. Im Juni waren wir nochmals im Naturpark Rieserferner Ahrn im Mühlwalder Tal um uns die Blütenpracht des Frühlings im Hochgebirge anzusehen, dann im Herbst mit den Dolomiten um die 3 Zinnen und dem Pragser Wildsee die Naturparke 3 Zinnen/ Sextner Dolomiten und Fanes-Sennes-Prags. Bei strahlend blauem Himmel haben wir die Natur dieser einzigartigen Bergwelt um das Unesco Weltnaturerbe erleben und genießen können. Auch dieses Jahr zieht es uns hoch in die Berge Südtirols in den Nationalpark Stilfser Joch nach Sulden.

Viele dieser Angebote erfordern einiges an Vorbereitungen und so ist es nicht verwunderlich, dass wir schon jahrelang mit anderen Naturschutzgruppen und der HGON eng zusammenarbeiten. Leider geht es vielen Vereinen und Gruppierungen ähnlich was das Thema Überalterung anbetrifft. Auch Arbeits-einsätze in der Landschaft gestalten sich dadurch zunehmend schwieriger bei einem Altersdurchschnitt 65+, denn trotz einem Anstieg unserer Mitgliederzahlen finden sich immer weniger Menschen, die aktiv die Arbeit des Vereins unter-stützen wollen.

Deshalb freue ich mich umso mehr über die gleichen Gesichter, die meist schon über Jahrzehnte dabei sind und immer wieder mithelfen, den Naturschutz aktiv zu unterstützen. Es ist auch klar, dass diese Einsätze weniger werden. Aber dafür können wir hoffentlich das Angebot an erlebter Natur durch Informations-veranstaltungen, Exkursionen, Ausflügen und Wanderungen vergrößern.

Hierzu möchte ich alle einladen.

Nehmen Sie Teil an unseren Veranstaltungen und Aktivitäten.

Es ist bestimmt für jeden etwas dabei um sich zu engagieren oder auch nur um sich zu informieren oder ein paar schöne Stunden mit der Natur und Gleichge-sinnten zu verbringen. 

 

An alle Unterstützer und Freunde unserer NABU-Ortsgruppe 

möchte ich nochmals 

meinen besonderen Dank aussprechen.

 

 

 

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature"

Link zur NAJU