Ornithologischer Bericht für das Jahr 2020 von Reiner Holler (2. Vorsitzender)

 

 

Zugvogelbeobachtung 6.10.2029 von 8-12 Uhr

4.115 Durchzügler mit 32 Arten: 1510 Buchfinken, 1280 Feldlerchen, 530 Stare,

224 Singdrosseln

Seltene Arten: 32 Misteldrosseln, 82 Kiebitz, 7 Silberreiher, 38 Rotmilane

  

Vogelstimmenwanderung Holzheim 5.5.19

44 Arten bestimmt, u.a.: Hohltaube 

 

Vogelstimmenwanderung Holzheim 19.5.19 

49 Arten bestimmt, u.a.: Pirol, Zwergtaucher, Weißstorch 

 

Steinkauz 

2 Bruten in Holzheim, 5 und 4 Junge 

3 Bruten in Grüningen, 4, 5 und 4 Junge 

3 Bruten in Dorf-Güll, 3, 3, und 5 Junge 

Steinkauz Beringungsdatum 13.5.2018 in Holzheim, Funddatum 13.8.2019
in Wohratal-Halsdorf, Entfernung ca. 50 km, 440 Tage
 

 

Schleiereulen 

Brutnachweis in Kirche Grüningen 

Späte Brut in Kirche Dorf-Güll 7.11.2019  

Waldohreule: je 5-12 Exemplare in Garbenteich, Lich und Birklar 

Wanderfalke: Holzheim 4 Junge, Stadtturm in Lich 3 Junge  

Graugänse in NSG Steinkaute: 23 Brutversuche, 13 erfolgreiche Bruten, 80 Gössel erbrütet  

Löffelenten 26 Exemplare Frühjahrszug auf See NSG Steinkaute  

Schwarzkehlchen 2 Bruten im NSG Steinkaute, 2 Bruten im Steinbruch Grüningen  

Wachtel Durchzug am Kreideberg  

Wendehals in Grüninger Streuobstwiese 2.5.2019  

Pirol singender Nachweis in Sandkaute Gambach und Dorf-Güll 

Rotmilan neue Brut im Bereich Holzheim 

Dohlen brüten in Eulen- und Turmfalkenkästen 

Weißstorch Dorf-Güll hatte 2 Junge 

Rebhühner in Pohlheim Süd 12-15 Ketten 

Ca. 300 Rauchschwalben und 50 Blaumeisen 25.9.2019 Schlafplatz im Maisfeld
bei Kreideberg
 

Turteltaube – Vogel des Jahres 2020 – Brutplätze am Hasenberg u. Ortsrand Dorf-Güll 

Feldhamster sehr positive Entwicklung in unserer Region – Rückgang in Wetterau und im Bereich Hanau 

Trauerrosenkäfer erster Nachweis Holzheim (wärmeliebende Art von Süddeutschland) 

Heuschrecken, Grillen 11 Arten erstmals hier nachgewiesen (wärmeliebend) 

Tendenz Allgemein 

Seit 1980 Zunahme von: Kormoran, Weißstorch, Kolkrabe, Uhu, Wanderfalke, Bienenfresser, Schwarzstorch 

Rückgang der Offenlandarten: Rebhuhn, Feldlerche, Braunkehlchen, Grauammer, Kiebitz, Wendehals, Goldammer . . . 

Seit 2000 Großsäuger Rückkehrer: Wolf, Luchs, Wildkatze, Biber, Fischotter 

Neubürger: Nutria, Mink, Marderhund, Goldschakal

 

 

 

  

 

 

 

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature"

Link zur NAJU